Universität Mannheim / Jura / Arbeitsrecht / Praktikerseminar

Praktikerseminar

Prof. Dr. Friedemann Kainer, die Vertreter des Arbeitsrechts der Universität Heidelberg und ich haben ein »Praktikerseminar Arbeitsrecht« ins Leben gerufen und damit eine lang bestehende Tradition in Mannheim wieder aufgenommen. Ziel ist es, eine Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis zu schlagen und dem arbeitsrechtlichen Diskurs in der Metropolregion ein Forum zu bieten. Mehrmals im Jahr werden wir zweistündige Vorträge hochqualifizierter Referenten zu aktuellen arbeitsrechtlichen Fragestellungen anbieten.

Am 9. Juli 2018 findet um 18 Uhr im Hörsaal 01 (EG) der Neuen Universität Heidelberg (Universitätsplatz) der nächste Vortrag im Rahmen des Praktikerseminars Arbeitsrecht statt. Es referiert Herr Prof. Dr. Matthias Jacobs zum Thema »Brennpunkt Betriebsratsvergütung – Spagat zwischen Ehrenamt und Professionalisierung«. Die Teilnahme ist kostenlos, um Spenden zur Förderung der Arbeitsrechtswissenschaft in Heidelberg und Mannheim und zur Ermöglichung der Praktikerseminare wird gebeten. Sofern eine Fachanwaltsbescheinigung i.S.v. § 15 FAO gewünscht wird, beachten Sie bitte die Informationen im Aushang.
Weitere Informationen finden Sie im Einladungsschreiben.

Bisherige Veranstaltungen:

  1. Vorsitzender Richter am BAG, Burghard Kreft: »Aktuelles Kündigungsrecht«, 16.04.2015. Bilder hier.
  2. Prof. Dr. Christian Rolfs: »10 Jahre AGG«, 3.12.2015. Bilder hier.
  3. Prof. Dr. Richard Gießen: »AG-Vorstände, GmbH-Geschäftsführer und das europäische Arbeitsrecht«, 8.3.2016. Bilder hier.
  4. Dr. Eberhard Natter, Präsident am LAG Baden-Württemberg: »Aktuelle Fragen des Befristungsrechts«, 27.10.2016. Bilder hier.
  5. Prof. Dr. Frank Bayreuther, Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht an der Universität Passau: »aktuelle Entwicklungen im Recht der verhaltens‐ und personenbedingten Kündigung«, 26.09.2017.
  6. RA Dr. Wilhelm Moll, Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek, Köln: »Neues zum Beschäftigtendatenschutz – Die DSGV im Arbeitsverhältnis«, 24.4.2018.